St. Gallen

SG / 1803 - Eintritt in die Schweizerische Eidgenossenschaft

http://www.sg.ch/

ST.-Gallen


In der frühen Neuzeit setzte sich das spätere Kantonsgebiet St. Gallens aus zwölf kleineren Territorialstaaten unterschiedlicher Staatsformen zusammen. Mit dem Einmarsch der französischen Truppen wurde das Gebiet 1798 Teil der Helvetischen Republik. 1803 wurde St. Gallen als Kanton gegründet und an die Eidgenossenschaft angegliedert.

Alttoggenburg

Gaster

Gossau

Neutoggenburg

Oberrheintal

Obertoggenburg

Rorschach

St. Gallen

Sargans

See

Unterrheintal

Untertoggenburg

Werdenberg

Wil

Als Wirtschafts- und Lebensraum überzeugt der Kanton St. Gallen vor allem durch seine Vielseitigkeit. Der Wirtschaftsstandort bietet nicht nur die besten Rahmenbedingungen für Firmen, er besticht auch – eingebettet zwischen Seen, Flüssen, Wiesen und Bergen – durch seine außerordentlich hohe Lebensqualität.

Von der grossen Oper bis zu Indie-Rock- und Hiphop-Konzerten, von hochkarätigen Kunstausstellungen bis zum Originalskelett eines Dinosauriers, vom zeitgenössischen Tanztheater bis zum Poetry Slam Wettkampf - die Stadt St.Gallen zeichnet sich in allen Sparten durch ein attraktives und vielfältiges Kultur- und Unterhaltungsangebot aus.

Die Stadt birgt eine erstaunlich große Artenvielfalt, die sich in unterschiedlichsten Lebensräumen präsentiert. Die Natur ist ein wichtiger Faktor für die städtische Lebensqualität und lädt zum Spazieren, Sport treiben oder sich Erholen ein.

Stiftsbibliothek

Fürstabtei St. Gallen

Kathedrale

Textilmuseum

Roter Platz

Wildpark Peter & Paul


St. Gallen

Accept Site use cookies