Genf

GE / 1815 - Eintritt in die Schweizerische Eidgenossenschaft

www.ge.ch

Genf


          


Geschichte

Genf blickt auf eine 2000-jährige Geschichte zurück. Erstmals erwähnt wird die Stadt in den Kommentaren zum Gallienfeldzug von Julius Cäsar. Die Stadt fiel unter römische, burgundische und fränkische Herrschaft, bevor sie im Mittelalter zum unabhängigen Bistum wurde. Mit der Ankunft von Jean Calvin führte die Stadt protestantische Reformen ein und wurde ein wichtiges Zentrum für die Verbreitung des Calvinismus in Europa. Die Entwicklung des Uhren- und Bankensektors förderte danach die Diversifizierung der Wirtschaftsstruktur. Nach mehreren Aufständen während der französischen Revolution begann das aristokratische Herrschaftssystem zu bröckeln. Nach 20-jähriger Zugehörigkeit zu Napoleons Frankreich wurde das Ancien Régime teilweise wiederhergestellt. Vor dem Hintergrund der Industrialisierung erlebte Genf 1848 unter James Fazy radikale Veränderungen. Im 20. Jahrhundert haben sich verschiedene internationale Organisationen in Genf niedergelassen, die zum internationalen Ruf der Stadt beitragen.

Bezirke

• Aire-la-Ville • Anières
• Avully • Avusy
• Bardonnex • Bellevue
• Bernex  Carouge (GE)
• Cartigny • Céligny
• Chancy • Chêne-Bougeries
• Chêne-Bourg • Choulex
 Collex-Bossy • Collonge-Bellerive
• Cologny • Confignon
• Corsier (GE) • Dardagny
• Genève • Genthod
• Gy • Hermance
• Jussy • Laconnex
• Lancy • Le Grand-Saconnex
• Meinier • Meyrin
• Onex • Perly-Certoux
• Plan-les-Ouates • Pregny-Chambésy
• Presinge • Puplinge
• Russin • Satigny
• Soral • Thônex
• Troinex  Vandoeuvres
 Vernier • Versoix
• Veyrier

Wirtschaft

Genf ist nicht nur ein Finanzplatz von internationalem Ruf, sondern auch Sitz zahlreicher Unternehmen. Unter ihnen finden sich renommierte Uhrenfirmen, Unternehmen der pharmazeutischen und chemischen Forschung sowie Grossverteiler. Ausserdem sind in Genf zahlreiche international tätige Unternehmen aus dem In- und Ausland ansässig. Auch die rund 250 Nichtregierungsorganisationen, die sich auf Genfer Boden niedergelassen haben, fördern den Weltruf unseres Kantons. Als Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer tragen auch Sie massgeblich dazu bei, dass unsere Wirtschaft und unser Finanzplatz im Ausland gut vernetzt sind. Niemand könnte die in unseren Unternehmen entwickelten Kompetenzen und Werte besser vermitteln als Sie. Sie stellen ein weltweites Kontaktnetz dar, von dem der Kanton Genf profitieren kann. Der Kanton Genf seinerseits ist bestrebt, über verschiedene Kommunikationskanäle enge Verbindungen zu seinen Landsleuten im Ausland zu unterhalten und Rückkehrer zu unterstützen…

Kultur

Genf ist eine Stadt der Kunst und Kultur. Die Stadt trägt die finanzielle Verantwortung für rund dreissig Veranstaltungsorte und -säle, elf Museen, das Netz der Gemeindebibliotheken und die Genfer Bibliothek.



Natur und Landschaft

Der Kanton umschliesst das südwestliche Ende des Genfersees, am Ausfluss der Rhone Richtung Mittelmeer. Der zweite wichtige Fluss ist die Arve, die von Chamonix kommend, sich in Genf mit der Rhone vereint. Der Kanton liegt im «Genfer Becken zwischen den vier höchsten Gipfeln der Gebirgskette Jura und den französischen Bergen Vuache, Salève und Voirons.

Attraktionen

• Jet d’eau
• Palais des Nations
• Kathedrale St. Peter
• Musée Ariana
• Museum Barbier-Mueller
• Internationales Rotkreuz- und          Rothalbmondmuseum
• Bourg-de-Four Square
• Grand Théâtre de Genève
• Usine des Forces Motrices


Accept Site use cookies